Aktuelles

loro sommer2014 Fil Ute Neumerkel mit spielenden Kindern Ute Neumerkel auf Teneriffa Ute Neumerkel mit Fotokamera und Gorilla-Stativ Filmstandbild Ute Neumerkel mit Blumenwand In Wagners Sterbezimmers Venedig_Blick Ute Neumerkel auf dem Markusplatz Aufnahmen am Steinway Ute Neumerkel mit Fotokamera

 

Die aktuellsten Neuigkeiten finden Sie immer auf meiner
Facebook-Künstlerseite (ohne Login, Link hier)
Sie können auch meinen Email-Newsletter abonnieren.
Anmerkungen oder Kommentare sind willkommen!

Blume_rot

13. 2. 16

Liebe Interessenten, wegen großer familiärer Sorgen und Verpflichtungen gehen meine künstlerischen Projekte seit längerem deutlich langsamer voran als gewohnt. Darum in aller Kürze die allerwichtigsten Neuigkeiten.

Falls Sie sich schnell einen Überblick über meine neuesten Musikvideos (Tschaikowsky, Chopin, Schütz, Weihnachtsstücke, Fanny Hensel, Schubert-Lieder, Furtwängler...) verschaffen wollen, klicken Sie bitte hier: aktuelle Auswahl aller Neuveröffentlichungen auf YouTube, chronologisch rückwärts

Eine weitere Nacharbeitung der mangelhaften Restaurierung meines alten Bechsteinflügels fand im Sommer 2015 statt, durch einen renommierten Konzertstimmer der Philharmonie Berlin, der auch ein Händchen hat für historische Instrumente. Seitdem ist vor allem die Spielbarkeit sehr verbessert. Mit dem starken Anfangsakzent im Klang und dem noch zu schwachen Singen des Tons bin ich noch nicht zufrieden, darum steht eine weitere Nacharbeitung aus. Ein besonders schönes Beispiel des Ist-Zustands hier, aufgenommen direkt nach der letzten Nacharbeitung: Satie: Gnossienne Nr. 1 (auf YouTube)

Als zur Debatte stand, dass ich meinen Bechsteinflügel eventuell gegen einen anderen alten Flügel tausche, ist mir ein wunderbar original erhaltener Blüthner-Flügel von 1909 begegnet, über den ich spontan eine kleine Doku gedreht habe: Blüthner-Doku (auf YouTube)

Im Oktober 2015 habe ich eine Gruppe von Japanern vom Furtwängler-Institut Tokio mehrere Tage durch Berlin begleitet. Wir haben Wilhelm Furtwänglers Wirk- und Wohnstätten besichtigt und Aufnahmen gehört. Zum Abschluss habe ich ein Privatkonzert an meinem Bechsteinflügel gegeben, mit etlichen Klavierwerken von Furtwängler. Es war eine Freude, solche versierten und begeisterten Zuhörer zu haben. Ein Nebenprodukt sind neue Videoveröffentlichungen, darunter meines Wissens eine Erstveröffentlichung: Furtwängler: Klavierwerke u. a. (auf YouTube)

Neue Liedveröffentlichungen: Mehrere Schubert-Lieder, darunter das wunderbare Dioskuren-Lied von Schubert (auf YouTube) , und zwei Lieder von Fanny Mendelssohn-Hensel (auf YouTube) , nebst einem Klavierstück von ihr.

Kürzlich fand ich im Familienarchiv eine wunderbare Aufnahme von meiner Kinderstimme (auf YouTube) . Ich war selbst erstaunt zu hören, wie ich als Fünfjährige gesungen habe!

Bei weitem am häufigsten aufgerufen werden meine Tierfilme - zumindest meine beiden neuen Affenfilme. Mein Video über ein süßes Pavianbaby - noch mit meiner ersten Videokamera aufgenommen - wird pro Monat über 6000 x aufgerufen. Besonders empfehlen möchte ich auch mein neues Video von einem Pfau, der supernah, direkt vor meiner laufenden Kamera ein komplettes Rad schlug. Alle meine Tierfilme (auf YouTube) Ebenfalls dort zu finden ist meine neueste Space-Musik-Verfilmung für Merlin Mirando.

Falls Ihnen meine Videos gefallen, möchte ich Sie darum bitten, diese zu fördern: durch Liken, Kommentare oder Weiterleiten an Freunde. Denn leider wird es für unabhängige und relativ unbekannte Künstler wie mich immer schwieriger, nicht in den Tiefen der Suchlisten zu versinken, bei so vielen - eigentlich illegalen - Uploads von CD-Aufnahmen und Fernsehfilmen mit bekannten Namen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

3. 4. 15

Ich entwickle mich zur Spezialistin für alte Flügel und deren Restaurierung, konferiere mit vielen Klavierbauern und probiere diverse Flügel aus. Denn nach der Restaurierung und drei Nacharbeitungen an meinem geliebten Bechstein-Flügel von 1928 stellt sich die bange Frage, ob sich seine alten Qualitäten zurückgewinnen lassen oder ob ich ihn verkaufen und durch einen anderen Flügel ersetzen muss. Momentan brauche ich für 5 Minuten Klaviermusik quälende 6 bis 10 Stunden Aufnahmesitzung und bekomme nur ein teilweise befriedigendes Ergebnis.

Es wurden leider moderne, viel zu schwere und viel zu harte Hammerfilze eingebaut, sorgfältig und korrekt, aber nicht im Sinne einer einfühlsamen Erhaltung der historischen Eigenschaften.
Mein Bechstein lässt sich nur noch im erleuchteten Zustand leise spielen, weil das starke Gewicht der Hammerköpfe unbeherrschbar viel kinetische Energie freisetzt. Der Anschlag ist schwergängig und kaum beherrschbar. Zudem kann man jetzt kaum noch wie früher mit dem Ton singen, stattdessen kommt ab Mezzoforte ein unschöner Akzent am Beginn jedes Tons. Die Lagen sind unausgeglichen, die Mittellage kommt zu stark für eine unauffällige Akkordbegleitung, das linke Pedal bringt weder ein Pianissimo, noch den Klang eines anderen Registers. Einigermaßen gelingen können bei alldem höchstens noch leichte, günstige Stücke, mit langem Probieren und Austricksen der Mißstände.

Und dennoch: gelingt mir mit unendlich vielen Versuchen die Gratwanderung, den besonders im Diskant immer noch bezaubernden Klang herauszuholen, reicht da so schnell meiner Meinung nach kein anderer Flügel heran - jedenfalls keiner der zahlreichen alten restaurierten und unrestaurierten Flügel, die ich inzwischen angespielt habe. Darunter ist ein überarbeiteter alter Blüthner-Flügel, der sich sehr gut spielt und sehr schön klingt, allerdings weniger voluminös und zauberhaft als mein Flügel.

Ich könnte meinen Bechstein relativ günstig - das haben sie angeboten, aber trotzdem mit deutlichem Wertverlust an die beiden Restauratoren verkaufen und dafür diesen Blüthner kaufen.
Nach den vielen Vergleichen ist mir aber klar geworden, dass mein Bechstein einen ganz besonders schönen Ton und Innenraumklang hat, und deshalb habe ich beschlossen, noch einmal zu investieren: Ein renommierter und für alte Klaviere sensibler Klaviertechniker, der in der Philharmonie angestellt ist, um dort die Instrumente für die Konzertpianisten vorzubereiten, will versuchen, die neuen Teile zu meiner Zufriedenheit zu bearbeiten, mit ungewissem Ergebnis. (Ein zweiter neuer Einbau von geeigneteren Hammerfilzen, das hieße bis auf die Basssaiten die ganze Restaurierung noch einmal, kommt für mich nicht in Frage.)

Der Vorteil: ich kann Ihnen eine ganze Reihe neue verfilmte Klavierstücke anbieten. Allerdings lasse man sich nicht täuschen: ich habe nur die wenigen dank unmenschlichen Aufwands geglückten Aufnahmen veröffentlicht, und schnellere Stücke lassen sich gar nicht mehr schön spielen.

- Die schönsten Klänge sind in Liszts "Abendglocken" (auf YouTube) und in diesem posthumen Chopin-Walzer in a-moll (auf YouTube) zu hören.
- Den unschönen Anfangsakzent hört man deutlich in diesem Tschaikowsky-Walzer mit niedlichen Schimpansen (auf YouTube).
- Dieser Moment musical von Schubert mit idyllischem Bach (auf YouTube) zeigt, wie wenig gegenüber früher die Töne nach dem Anschlag noch singen.

- Hier die Auswahl aller Neuveröffentlichungen auf YouTube, chronologisch rückwärts.
- Für meine Gesangsfreunde auch zwei neue Lieder, darunter "Der Blumenbrief" von Schubert (auf YouTube).
Der Klang ist generell aufgelöster und reicher, wenn man beim Rädchen HD-Qualität einstellt.

 

29. 12. 14

Nach 14 Tagen Filmurlaub auf Teneriffa in der ersten Dezemberhälfte und geruhsamen Weihnachtstagen in der Familie war nur Zeit für einen neuen kleinen Film: zwei süße Papageienpärchen beim Turteln mit Klaviermusik von Fauré (auf YouTube). Mit diesen Papageien wünsche ich ein glückliches und gesundes Jahr 2015!

 

26. 11. 14

Zum 60. Todestag von Wilhelm Furtwängler am 30. November 2014 habe ich zwei weitere Lieder von ihm mit herrlichen Naturaufnahmen verfilmt (aus meiner CD-Edition: "Auf dem See" und "Der traurige Jäger"), und endlich den berührenden Bericht über Furtwängler von seiner Tochter Friederike Kunz mit englischen Untertiteln versehen: hier alle meine Furtwängler-Videos auf YouTube. Die inzwischen 93jährige Friederike Kunz habe ich während meines Sommerurlaubs besucht!
Auch Schratts, die Bio-Schafsbauern, die Sie vielleicht aus meiner Doku kennen, habe ich wiedergesehen und einen kleinen aktuellen Nachtrag gefilmt über ihre Schafzucht in Unterammergau (auf YouTube).

Am meisten beschäftigt hat mich die Restaurierung meines Bechsteinflügels. Der komplette Einbau der neuen Hammerfilze, neuen Baßsaiten und einiger erneuerter Kleinteile der Mechanik war Ende August abgeschlossen. Trotz möglichst geringer Veränderungen ist der Unterschied zu vorher viel größer als ich erwartet hatte. Klang und Anschlag sind deutlich anders! Eine weitgehende Wiederherstellung des vorherigen Klangs und Anschlags, nur ohne die Ungleichmäßigkeiten und Mängel, hatte ich mir erhofft, aber das ist - wie ich jetzt weiß - unmöglich.

Nun geht es darum, die Teile der Mechanik und die Filze so zu bearbeiten und einzustellen, dass ich wie vor der Restaurierung romantisch und mit vielen feinen Schattierungen auf dem Flügel musizieren kann und mir auch der Klang gefällt. Die ganze Restaurierung habe ich filmisch dokumentiert. Hier der Film über meinen Bechstein vor der Restaurierung (auf YouTube). Dann meine Dokumentation über die Regulierung der Flügelmechanik (auf YouTube) mit einer Aufnahme der ganz frisch bearbeiteten neuen Filze. In dieser Doku kann man endlich einmal verstehen, wie die Übersetzung von der Taste auf die Saiten funktioniert! Zugleich begreift man, was es für eine Kunst ist, ein Klavier zu bauen und zu warten!
Und schließlich der Ist-Zustand nach weiteren Verfeinerungsarbeiten: ein Grieg-Klavierstück (auf YouTube), mit einem Film von der Vulkanlandschaft auf Teneriffa. Der Klang ist deutlich transparenter als früher, sehr farbig, auf neue Art schön, definierter und weniger sphärisch, mit schönen Bässen, momentan noch etwas zu hart am Tonanfang. Der Anschlag ist leider für mich noch nicht wieder angenehm, ich hoffe sehr, dass hier noch eine deutliche Besserung erreicht wird.

Zum Schluss noch die Erfolgsmeldung, dass ich auf meinem Music-Film-Art-Kanal auf YouTube über 110.000 Aufrufe erreicht habe. Hier die aktuelle Liste meiner neuen Musik-Videos auf YouTube, u. a. mit der neuen Verfilmung meiner Aufnahme von Schuberts Ständchen.

 

8. 7. 14

Große Neuigkeit! Mein Bechstein-Flügel von 1928 wird restauriert! Bis auf einzelne Baßsaiten war bisher das gesamte Innenleben noch original, insbesondere auch die Hammerfilzköpfe. Den zauberhaften, reichen Klang wollte ich mir so lange wie möglich erhalten, aber schon seit einigen Jahren lassen sich die Filzköpfe immer weniger gleichmäßig intonieren, so daß sich zuletzt die Lautstärke nur noch bei einfachsten Stücken einigermaßen kontrollieren ließ und viele Töne herausfielen.

Zum Abschied habe ich zwei ausdrucksvolle Miniaturen von Chatschaturjan (auf YouTube) und Tschaikowsky (auf YouTube) aufgenommen - nebenbei die ersten Filmaufnahmen an meinem Bechstein! Außerdem habe ich am Flügel die Stärken und Mängel meines Flügels demonstriert und das gefilmt, wie auch die bisherigen Arbeiten der Klavierbauer. Die neuen Baßsaiten sind schon eingebaut. Für September plane ich die Veröffentlichung einer Doku über die gesamte Restaurierung.

Sie können auch einfach alle meine neuen Musik-Videos auf YouTube aufrufen, oben stehen immer die allerneuesten. In dem Präludium von Fanny Hensel (auf YouTube) kommt der Klangreichtum meines Bechsteins gut zur Geltung. Von den neuen Gesangstiteln empfehle ich besonders Schuberts "Nur wer die Sehnsucht kennt" (auf YouTube), auch mit meinem Bechstein aufgenommen.

Zum 300. Geburtstag von Christoph Willbald Gluck habe ich einen Kanal bei der Audio-Plattform Soundcloud eröffnet. Denn es gibt Aufnahmen, die sich nicht für eine Verfilmung eignen. Oder ich möchte Aufnahmen in besserer Klangqualität veröffentlichen, als es bei YouTube möglich ist, und andererseits den Publicity-Effekt des für Klassik derzeit wichtigsten Audio-Forums nutzen. Herzliche Einladung zu meiner ersten Audio-Veröffentlichung dort: Gluck: Szene des Orpheus (auf Soundcloud) mit Rezitativen, Arien und Orchesterzwischenspielen, von mir gesungen und an meinem Bechstein gespielt in einem privaten Hauskonzert.

 

29. 5. 14

Schon wieder habe ich sieben neue Musik-Videos (auf YouTube) produziert, und damit meine geneigten Hörer noch die Chance haben hinterherzukommen, ist es höchste Zeit für diese Aktualisierung. Neu sind ein Klavierstück von Mendelssohn, ein wunderschönes Stück von Darius Milhaud für Gesang und Orgel, Beethovens "An die Geliebte" und drei Schumann-Lieder. Von den schon überspielten Minidisc-Aufnahmen habe ich Schuberts erstes Harfnerlied und Schumanns Liebeslied "Du bist wie eine Blume" verfilmt.

Leider reicht auch bei mir die Zeit hinten und vorne nicht. Es ist schon absehbar, dass ich nicht wie geplant in einem Jahr alle vorhandenen guten Musikaufnahmen verfilmen kann. Erst recht nicht, wenn ich auch noch aus meinem Filmmaterial längere Filme produziere: Videos von Tieren, Venedig, Furtwängler und Schumann.
Zwischendurch lege ich Drehtage ein, um fehlende Motive einzufangen, gefolgt von Stunden der Verwaltung, um das Material im Bedarfsfall auch finden zu können... Besonderes Glück hatte ich kürzlich auf der Pfaueninsel: Drei Minuten lang konnte ich filmen, wie ein Pfau sein Rad schlug, so nah, dass mich zeitweise seine Federn gestreift haben.

 

14. 4. 14

Ich verfilme weiter meine Musikaufnahmen, nehme neue Motive auf, erweitere ständig meine technischen Möglichkeiten, verwalte alles, kommuniziere mit meinen Fans und bewältige das Lebensnotwendige. So fliegt die Zeit dahin...

Bei Youtube habe ich meinen Musikkanalnamen von "Ute Neumerkel" umbenannt in "Music Film Art", damit bei den vorgeschlagenen Filmclips gleich ersichtlich ist, dass es sich um hochwertige Videos handelt - Ute Neumerkel ist leider noch zu unbekannt! Übrigens können Sie mit einer googlemail- oder google+-Adresse dort auch direkt Kommentare abgeben, meine Videos positiv bewerten oder weiterleiten, und so zu meiner Bekanntheit beitragen, wofür ich immer dankbar bin!

Sieben Musik-Videos (auf YouTube) sind inzwischen dazugekommen, darunter wegen sehr guter Resonanz auf YouTube drei reine Orgelstücke: Raritäten von Janacek und Pepping, von denen es vermutlich noch keine andere Aufnahme gibt.
Mit meinem Gesang gibt es neu Brahms' "In stiller Nacht" (auf YouTube), ein eindrucksvolles Ave Maria von Bruckner (auf YouTube) und aus meiner CD-Edition Furtwänglers "Wenn die Engel Harfe spielen" (auf YouTube). Frohe Ostern!

 

23. 2. 14

Für 2014 habe ich mir vor allem vorgenommen, die interessantesten meiner vorhandenen Musikaufnahmen zu verfilmen. Neben dem Laufenden und Filmaufträgen mehr als genug - dabei noch intensiv musizieren zu wollen, hieße, mich ein zweites Mal in den Burnout zu manöwrieren...!
In den bisher nur wenigen filmogenen Wintertagen in Berlin habe ich soviel wie möglich eingefangen für meine Verfilmungen, aber so manches Material fehlt noch. Jetzt überspiele ich erst einmal die auf Minidisc in PCM aufgenommenen Stücke - wegen inkompatibler Formate eine technisch aufwendige Sache, wie ich sie nicht gerade liebe...

Fünf neue Musik-Videos (auf YouTube) habe ich immerhin in diesem Jahr schon produziert (die oberen in der Liste). Am wärmsten empfehle ich Ihnen meinen kleinen Schwanenzauber (auf YouTube) zu Klaviermusik von Edvard Grieg, sowohl der Schwan als auch mein Bechstein-Flügel zeigen sich da von ihrer Schokoladenseite.
Und ich freue mich, dass ich endlich meinen "Frühlingstraum" von Schubert (auf YouTube) verfilmen konnte, mit dem Fenster, das ich schon lange in meiner Vorstellung hatte.

 

21. 12. 13

Bin erfrischt zurück von spätem Urlaub auf Teneriffa. Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, die fotogene Vulkanlandschaft und das wild bewegte Meer aufzunehmen.

Mit zwei neu veröffentlichten Weihnachtliedern wünsche ich allseits Frohe Weihnachten!     Maria durch ein' Dornwald ging (auf YouTube)
Bach-Schemelli: Ich steh an deiner Krippen hier (auf YouTube)

 

10. 11. 13

Nach zwei Filmaufträgen war ich vor allem damit beschäftigt, eine neue Fotokamera zu finden, die professionnellen Ansprüchen genügt, zugleich sehr gute Filmaufnahmen macht und - im Gegensatz zu meiner großen Filmkamera - auch von mir alleine länger und in freier Natur zu transportieren ist. Zum Glück habe ich eine solche Kamera gefunden und lerne sie nun immer besser kennen. Ein paar Testaufnahmen habe ich zu einem idyllischen Herbstfilm mit Norwegischen Weisen von Edvard Grieg zusammengeschnitten. Die Klavieraufnahmen von meinem Bechstein-Flügel zählen zu den klangschönsten, die ich von ihm habe.  Grieg-Aufnahme (auf YouTube)

Als Abwechslung habe ich zwei unterhaltsame kleine Tierfilme (auf YouTube) produziert, mit ungewöhnlichen Aufnahmen und kunstvoll verwendeter Filmmusik.

Dann habe ich drei weitere Musikaufnahmen von mir verfilmt:
das Beethoven-Lied: In questa tomba oscura (auf YouTube) ,
das Schumann-Lied: Aus den östlichen Rosen (auf YouTube)
und Bartoks Schweinehirtentanz (auf YouTube) , mein beliebtes Schlußstück an der Orgel.
Viel Freude mit all diesen Videos!

 

5. 8. 13

Nachdem ich die Aufnahmen eines Jubiläums in meiner Familie zu einer DVD verarbeitet habe, werden nun als Auftrag zwei runde Geburtstage von mir verewigt. Ein Zusammenschnitt der Feierlichkeiten wird nicht-öffentlich ins Internet hochgeladen, so dass alle Gäste ihn ansehen können. Erstmals verwende ich eine neue an der Kamera montierte Filmlampe aus LEDs. So sind auch Filmaufnahmen bei schwacher Beleuchtung möglich, ohne dass ich einen Filmlampenpark aufbaue.

 

18. 7. 13

Liebe Freunde meiner Künste, liebe Interessierte!

Nach anderthalb Jahren Sendepause begrüße ich Sie hier neu: mit gründlich renovierter Webseite.

Sie mußte vor allem an mein neues Doppelleben als Musikerin und Filmkünstlerin angepaßt werden.
Denn während ich voll beschäftigt war mit Singen, Klavierspiel, moderierten Liedprogrammen, Recherche, zwei CD-Produktionen, Organisation, Werbung und Unterricht, habe ich ab 2008 "nebenbei" mir die Welt des Computers und der Filmproduktion erschlossen, und zahlreiche Auftragsfilme und Musik-Webfilme produziert - in den Abenden und Nächten! Zeit für Erholung war keine mehr übrig - der Burnout 2011 dann die natürliche Folge. Seither betätigen sich Musikerin und Filmkünstlerin nicht mehr gleichzeitig.

Die Musikerin wird aktiv, sobald sich eine attraktive Gelegenheit bietet: d. h. schön klingender, feinfühlig spielbarer Flügel, zum Singen günstige Akustik, ansprechender Raum. Bei Konzerten: vorhandene Organisation und möglichst mehr als nur Unkostendeckung.
Im Dezember 2012 konnte ich an einem klangschönen amerikanischen Steinway-Flügel von 1905 Aufnahmen machen mit meinem professionnellen DSD-Equipment. Das jüngst veröffentlichte fröhliche Haydn-Lied ist hier geboren.   Haydn-Aufnahme (auf YouTube)

Die Filmkünstlerin hat Anfang 2013 drei Filmkameras ausgiebig getestet, eine davon gekauft und im März in Venedig damit gedreht. Der erste Film aus diesem Material, "Richard Wagner in Venedig", erschien zu seinem 200. Geburtstag im Mai 2013. Erstmalig setze ich einen Sprecher aus dem Off ein, der Wagners und Cosimas Texte liest, und bin froh, Heinz Stolze (Link zu seiner Website) dafür gewonnen zu haben. Die Musikerin hat zwei Ausschnitte der Wesendonck-Lieder als Filmmusik beigesteuert.    Wagner-Venedig-Film (auf YouTube)

Mindestens ein weiterer Venedigfilm ist geplant, wie diverse andere Filmprojekte - ich komme mit der Verwirklichung meiner Filmideen gar nicht hinterher!
Zumal Computerprobleme, Archivierung und Sicherung des umfangreichen Bildmaterials und technische Neuerungen immer wieder aufhalten, da könnte ich einen Assistenten gebrauchen! Jetzt ist die Anschaffung von Filmlampen angesagt, auch in Anbetracht meines nächsten Filmauftrags.

Zum Glück arbeitet die Filmkünstlerin mit der Musikerin Hand in Hand und verfilmt nach und nach die Musikaufnahmen aus dem Fundus. Es kommen also weitere Musikveröffentlichungen.

Nun wünsche ich viel Freude mit der neuen Webseite, den vielen neuen Fotos und vor allem mit meinen Musik- und Filmangeboten!
Und eins noch: Hier können Texte nicht einfach gepostet werden, sondern müssen in den Webseitencode eingefügt werden. Darum: falls ich hier länger nichts schreibe, gucken Sie bitte auf meine Facebook-Seite.  

Herzliche Grüße aus Berlin,
Ute Neumerkel